Schweiz Wallis Oberwallis Zermatt Gornergrad - Blauherd - Europatrail Freeride Das Wahrzeichen der Schweiz, das Matterhorn trohnt majestätisch über dem Bergdorf Zermatt. Die Trails stehen dem Wahrzeichen in nichts nach.

/

Hochalpine Hammertrails in Zermatt

Top Trails haben ihren Preis für Enduro Biker. Aber die Trailabfahrten sind jeden Franken wert und man gönnt sich ja sonst nichts.

Das Matterhorn, der berühmteste Berg der Alpen. Unzählige Produkte branden sich mit der Shilhouette des imposanten Berges hoch über Zermatt. Von Visp fahrt die Bahn bis Zermatt, dort führt die Zahnradbahn hoch bis zum Gornergrad auf 3.089 m.

In der Gornergrad Bahn wirds eng, neben asiatischen Touristen gesellen sich nicht wenige Biker. Aussteigen und das Panorama genießen. 29 Viertausender ragen hoch über den Gornergrad Gletscher und natürlich ist der Blick auf das Matterhorn einzigartig.

Gut, dass die meisten Touristen die Rückfahrt mit der Bahn antreten, somit ist zumindestens bis zum Riffelsee der Weg frei. Felsplatten, Spitzkehren aber auch alpiner Flow erwarten uns auf den ersten 300 Tiefenmetern.

Riffelsee mit Matterhorn

Matterhorn mit See

Wieder ein Fotomotiv, der Riffelsee. Ab hier wird die Vegetation üppiger und zusehens flowiger, einige technische Kehren warten aber noch immer. Erst als wir weit unten im Tal Zermatt erblicken und nach Riffelalp queren wird der Trail einfach.

Nach der Riffelalp queren wir die Bahn nun zirkeln durch den Wald in Richtung Zermatt. Auch hier finden wir viel Flow aber auch hartnäckige Spitzkehren.

Das autofreie Zermatt ist voller Touristen. Typische Häuser, noble Geschäfte und Hotels... ein schöner Mix. Wir steigen aber gleich in die unterirdische Standseilbahn und in den Gondellift in Richtung Blauherd.

Europaweg mit Zermatt und Matterhorn

Auf dem Europaweg talauswärts

Wir folgen nun dem Europaweg bergab in Richtung Tufteren. Schön schlängelt der Weg der Almwiese entlang talwärts, nur wenige Wanderer verirren sich hier. Jetzt folgt ein bergauf/bergab und bei kurzen Pausen lohnt immer wieder der Blick zurück auf's Matterhorn.

Im Täschtal angelangt genießen wir einen frischen Marillenkuchen und Kaffe, dann gehts auf der gegenüberliegenden Talseite zunächst wieder leicht bergauf. Wir blicken nun auf den Weisshorn Gletscher und tauchen bald in den Wald ein. Auch diese Abfahrt ist lang und kurvenreich. Immer wieder sind kurze Pausen notwendig, denn langsam werden die Arme müde :-)

"Nun folgen wir dem Talweg zurück nach Visp" meint Paul ganz nebenbei. Klingt nach Schotterautobahn, doch weit gefehlt. Die Rückfahrt nach Visp ist alles andere als langweilig. Immer wieder gibt es flowige Trailabschnitte, kurze lohnenswerte Anstiege und gar ein Schiebestück nehmen wir gerne in Kauf.

So bewerten wir

%

Kondition
34,5 km und 7000 hm

Höhenluft und einige Anstiege am Europaweg zehren
%

Fahrtechnik
7000 Tm

Sehr viel alpiner Flow aber auch knackige Passagen und Spitzkehren
%

Fun

Eine Trailkombi der feinen Sorte
%

Panorama

Besser geht's nicht mehr.
%

Gesamtbewertung

Ein Hammer Tag mit Hammer Trails

Top of the World

Heute haben wir "Top of the World" erlebt. Der Gornergletscher die 4000er und die Trails gehören zu den Besten der Welt. Versprochen.

Matze

Ein Überblick zur Tour

KM: 66,9 | HM: 880 | TM: 4.099 | Zeit: 6:00
3603